Blog

Von Mareike Wöhler

Das Deutsche Museum Digital hatte sich im März auf Einladung der Monacensia an der digitalen Vernetzungsaktion „Erika Mann: Anstand, Freiheit, Toleranz │#Erika Mann“ beteiligt. Wie an dieser Stelle bereits berichtet, machten wir mit vier Blogposts und vielen Tweets und Facebook-Posts auf die Aktion der Monacensia und die Archivbestände der Stadtbibliothek München aufmerksam. Alles, von der Idee zur Aktion über die Umsetzung bis hin zu den Beiträgen der teilnehmenden Kulturinstitutionen, können Sie im Blog der Münchner Stadtbibliothek nachlesen. Dort lässt die digitale Kulturvermittlerin Tanja Praske ihre Erfahrungen mit dieser neuen Art der Vernetzung von Kulturinstitutionen Revue passieren. Auch mit Damian Mallepree vom Goethe-Museum Düsseldorf sprach sie in dessen täglicher Sendung auf Instagram, dem Goethe-Morgen-Magazin (#GoetheMoMa), unlängst über ihre digitale Vermittlungsarbeit und die Chancen, die solche Aktionen allen Beteiligten bieten.

Die vielfältigen, inspirierenden und oftmals überraschenden Social-Web-Beiträge wurden von ihr außerdem an einer Social Wall und in der Wakelet-Collection #ErikaMann: Anstand, Freiheit, Toleranz gesammelt – an digitalen Zettelwänden für Social-Web-Inhalte.

Die Social Wall der Monacensia zu #ErikaMann, kuratiert von Tanja Praske

Als Ergebnis unserer Recherchen konnten wir vom Deutschen Museum Zusammenhänge zwischen unseren Museumsbeständen und Erika Manns Kinderbuch „Stoffel fliegt übers Meer“ herstellen. Diese sind im zweiteiligen Blogpost „Around the World: Die digitale Vernetzungsaktion #Erika Mann“ nachzulesen.

Auch konnten wir uns durch die Aktion #ErikaMann mit anderen Kulturinstitutionen digital vernetzen. Hierbei spielten wir Inhalte mit dem Zeppelin Museum über Bande, das uns auf die Idee zur Stoffel-Story gebracht hatte.

Das Deutsche Museum auf dem Twitter- bzw. Facebook-Kanal des Zeppelin Museums (links) und der Monacensia (Mitte); Münchner Stadtbibliothek und Zeppelin Museum auf dem Twitter-Kanal des DMD (rechts).

Damian Mallepree, an der Aktion mit einem Blogpost über eine andere starke Frau – Bettina von Armin – beteiligt, stellte in einem Kommentar und einem Tweet dann eine tolle Frage, die nachklang. Als Tanja Praske schließlich eine neue Einladung zum Aufflammen der Aktion aussprach und einen Videodreh vorschlug, war allen schnell klar, dass unsere Aktionsbeteiligung als Kooperation dreier Institutionen fortgeführt werden würde.

Das erste Ergebnis des daraus entstandenen Kooperationsprojekts zwischen Zeppelin Museum, Goethe-Museum Düsseldorf und Deutschem Museum mit dem Titel „Fantasiereisen: Faktisches im Fiktionalen | Fiktionales im Faktischen“ stellen wir in Kürze hier vor.

Vorschaubild: Tanja Praske

Screenshots der Social Wall zu #ErikaMann, Monacensia

Comments

There are currently no comments

New Comment

please all fields with the * are mandatory fields


Das Deutsche Museum braucht Ihre Hilfe!


Zwei Monate Schließung und die jetzt geltenden strengen Einlassbeschränkungen reißen ein tiefes Loch in die Kasse.

Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, unsere Angebotsvielfalt trotz der Einnahmeausfälle zu erhalten, freuen wir uns sehr über Ihren Beitrag!

Jeder Euro hilft und kommt direkt dem Museum zu Gute!


[Weitere Informationen zur Unterstützung des DM finden Sie hier]
Deutsches Museum
about us

Sie haben Verbesserungsvorschläge für die Übersetzungen? Dann kontaktieren Sie uns: digital@deutsches-museum.de
You would suggest an alternative translation? Please contact us: digital@deutsches-museum.de