Direkt zum Seiteninhalt springen
Foto:

Unterlagen von Paul Harteck zur Erweiterung und Betrieb der Schwerwas…

http://digital.deutsches-museum.de/de/digital-catalogue/archive-item/FA%2520002%252F786/
Link kopieren in die Zwischenablage
Signatur FA 002/786
Titel Unterlagen von Paul Harteck zur Erweiterung und Betrieb der Schwerwasseranlage Norsk Hydro in Vemork (Norwegen), Teil 2
Beschreibung 83 Bl. hs. Rotpause, ms. mit hs. Anm., Ds.
Zustand Papiereinriss, teilw. mit Klebestreifen ausgebessert; Teilw. Wasserschäden
Gegenstand Akte (1)
Enthält u.a.<br/><br/>- Niederschrift einer Besprechung von Kurt Diebner, Karl Wirtz, Fritz Berkei u. Oberstleutnant Tzschirner zur Lieferung Schweren Wassers durch Norsk Hydro. Kaiser-Wilhelm-Institut für Physik, 01.04. bzw. 07.04.1942 (3 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 1. Anlage zu Bb. Nr. 1411/42g WaF);<br/><br/>- Bericht von Norsk Hydro an den Wehrwirtschaftsstab Norwegen über die Erweiterungen im Werk Vemork, 21.04.1942 (3 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 1. Anlage zu Bb. Nr. 1586/42g WaF);<br/><br/>- Bericht von Norsk Hydro an den Wehrwirtschaftsstab Norwegen über die Erweiterungen im Werk Vemork, 23.04.1942 (2 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 1. Anlage zu Bb. Nr. 1587/42g WaF);<br/><br/>- Bericht des Wehrwirtschaftsstabs Norwegen an das Oberkommando des Heeres betr. Erweiterungen des Werks Vemork, 23.04.1942 (1 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 3. Anlage zu Bb. Nr. 1586/42g WaF);<br/><br/>- Bericht von Norsk Hydro an den Wehrwirtschaftsstab Norwegen über Erzeugung von SH 200, 20.10.1942 (1 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 2. Anlage zu Bb. Nr. 3792/42g WaF);<br/><br/>- Bericht von Hans Suess über Besuch im Werk Vemork vom 09.12. bis 15.12.1942, 16.12.1942 (3 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 5. Anlage zu Bb. Nr. 4483/42g WaF);<br/><br/>- Bericht über Besprechung von Johannes Jensen u. Hans Suess mit Norsk Hydro in Rjukan vom 15.12. bis 17.12.1942, 18.12.1942 (2 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 7. Anlage zu Bb. Nr. 4483/42g WaF);<br/><br/>- Bericht Johannes Jensen u. Hans Suess über die Besprechung mit dem Wehrwirtschaftsstab Norwegen am 18.12.1942, 18.12.1942 (1 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 6. Anlage zu Bb. Nr. 4483/42g WaF);<br/><br/>- Bericht von Schoepke über Besuch bei Norsk Hydro in Rjukan, Vemork, Saaheim, Notodden u. Oslo vom 06.01. bis 08.01.1943 betr. gesteigerter Erzeugung von SH 200, 11.01.1943 (6 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 1. Anlage zu Bb. Nr. 192/43g WaF);<br/><br/>- Bericht von Schoepke über die Besprechungen vom 10.03. bis 12.03.1943 betr. Ausbau u. Schutz der Schwerwasser-Erzeugung in Vemork, Saaheim u. Notodden sowie der Trockeneiserzeugung in Rjukan nach Sabotage u. Verrat im Werk Vemork, 13.03.1943 (12 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: Anlage zu # 3746/43 geh v. 15.343; Anlage 2 zu 34/43g RFR; 2. Anlage zu Bb. Nr. 873/43g WaF);<br/><br/>- Bericht von Schoepke über die Besprechungen vom 17.06. u. 18.06.1943 in Rjukan, Vemork u. Saaheim betr. weiteren Ausbau u. Betrieb der SH 200-Anlagen, 21.06.1943 (4 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 3. Anlage zu Bb. Nr. 1948/43g WaF);<br/><br/>- Bericht von Schoepke über die Besprechung vom 24.06.1943 in Notodden betr. Ausbau der SH 200-Anlagen, 25.06.1943 (2 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: 1. Anlage zu Bb. Nr. 1984/43gWaF);<br/><br/>- Wehrwirtschaftsstab Norwegen an das Oberkommando des Heeres betr. Lieferung von SH 200-Gas u. angereicherten Sauerstoff, 03.08.1943 (1 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: Bb. Nr. 483.43 RFR);<br/><br/>- Wehrwirtschaftsstab Norwegen an das Oberkommando des Heeres betr. SH 200-Gas u. angereichertem Sauerstoff, 21.08.1943 (1 Bl. Ds.) (Bezeichnet als: Bb. Nr. 186/43g RFR);<br/><br/>- Zeichnung: Schematische Übersicht über die Kraftanlage<br/><br/>- Verschiedene Berechnungen zum Energieverbrauch der Anlage
Darin Fotografie von Karl Friedrich Bonhoeffer
Beilage Skizze einer Elektrolyseanlage (1 Bl. hs., Fotokopie);
Bemerkung Fortsetzung von FA 002/785.\[W9]\\[W9]\Pläne befinden sich in den FA 002/909 PLAN, FA 002/910 PLAN, FA 002/911 PLAN, FA 002/913 PLAN, FA 002/867 PLAN, FA 002/908 PLAN u. FA 002/912 PLAN
Laufzeit 09.04.1942 - 09.01.1945
Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kommentare haben, benutzen Sie bitte das Formular, um mit uns in Kontakt zu treten. Oder senden Sie eine E-Mail an: digital@deutsches-museum.de.