Museum4punkt0

Projekt Museum4punkt0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft

Der Einsatz digitaler Technologien in der musealen Vermittlung stellt Einrichtungen wie das Deutsche Museum vor Herausforderungen und schafft zugleich Möglichkeiten der Vermittlung und Öffnung. Wissen kann stärker gebündelt und gezielt vermittelt werden, bislang unzugängliche Orte werden erfahrbar und Ausstellungsinhalte können auch online erlebt werden.

Im Verbundprojekt museum4punkt0 erproben und evaluieren sechs deutsche Kultureinrichtungen innovative Einsatzmöglichkeiten digitaler Technologien in Museen. Neben der Entwicklung digitaler Instrumente für Vermittlung, Bildung, Kommunikation und Forschung soll das gewonnene Wissen auch in Form von Dokumentation und Best-Practice-Leitfäden mit anderen Kultureinrichtungen geteilt werden.

Das Deutsche Museum bearbeitet im Rahmen von „museum4punkt0“ das Teilprojekt M3 „3D-Digitalisierung und -Visualisierung“. Dabei sollen innovative Konzepte zur Wissensvermittlung geprüft und Empfehlungen zu ihrer Umsetzung in Museen erarbeitet werden. Zu diesem Zweck eröffnete das Deutsche Museum ein VRlab, welches seit August 2018 besucht und getestet werden kann. Besucher erhalten dort die Gelegenheit, Erfindungen der Technikgeschichte durch VR-Technologie virtuell zu erleben. Ziel ist es, einerseits verschiedene Ansätze des digital storytelling in virtuellen Museumswelten zu erproben. Dazu gehört auch die Evaluierung ökonomischer Arbeitsweisen zur inhaltlichen Aufbereitung und Kontextualisierung von 3D-Inhalten sowie die daran anschließende Entwicklung von Vermittlungskonzepten. Andererseits soll der Prozess der Digitalisierung sowie der Einsatz von VR-/AR-Technologien unmittelbar verfolgt werden können.