Gründungssammlung
Start | Suchergebnisse| Detailansicht | Zurück
Kontakt
Ist Ihnen etwas aufgefallen? Oder wissen Sie mehr?
Mail: email hidden; JavaScript is required
Vielleicht haben Sie eine technische Frage zu diesen Seiten?
Mail: email hidden; JavaScript is required
Zitierweise
Gründungssammlung des Deutschen Museums.
Bearbeitet von Julia Bloemer und Benjamin Mirwald, Version vom 02.08.2021
Lizenz Bild & Text: Creative Commons License
Forschungsdaten
Elektrisches Thermometer nach Kinnersley
Inventarnummer:
1259
Einordnung
Typ:
Thermometer
Fachgebiet:
Reibungselektrizität
Stichwörter:
Blitz, Überschlag, Leidener Flasche, Konduktor, Wasser, Änderung, Temperatur, Ausdehnung, Gas, Erwärmung, Funke
Tags:
lightning, sparkover, leyden jar, conductor, water, change, temperature, expansion, gas, heating, spark, frictional electricity, electric thermometer
Beschreibung
Funktionsweise:

Das vorliegende Instrument dient zur Demonstration der Eigenschaften des elektrischen Funkens, insbesondere seiner Fähigkeit der Erwärmung. Es beruht auf der Gasausdehnung bei ... mehr anzeigen

Das vorliegende Instrument dient zur Demonstration der Eigenschaften des elektrischen Funkens, insbesondere seiner Fähigkeit der Erwärmung. Es beruht auf der Gasausdehnung bei Temperaturveränderung. Ein Glaszylinder mit Messingstandfuß und abschraubbarem Messingdeckel enthält zwei Konduktoren mit Metallkugeln, die einmal von unten mit leitender Verbindung und einmal von oben durch den Deckel hindurch in das Zylinderinnere geführt werden. Eine Glasröhre, die als Steigröhre durch die zweite Deckelöffnung geführt worden ist, ist nicht mehr vorhanden. Der Glaszylinder wurde mit Wasser gefüllt, sodass das - nicht mehr vorhandene - Glasröhrenende unterhalb des Wasserpegels lag. Dann wird der Zylinder verschlossen und die beiden Konduktoren jeweils mit den zwei Belegen einer Leydener Flasche verbunden. Die angelegte Spannung erzeugte einen Funkenüberschlag im Glaszylinder zwischen den beiden Metallkugeln, der eine Lufterwärmung zur Folge hatte. Dadurch dehnte sich die im Zylinder befindliche Luft aus und übte Druck auf die Wasseroberfläche aus. Der daraus resultierende Anstieg des Wasserpegels konnte beobachtet und als Maß für die Stärke der Ladung verwendet werden. In diesem Sinne war die Stärke der elektrischen Spannung zwar mit einer Temperaturerhöhung innerhalb des Glaszylinders verbunden, das "elektrische Thermometer" diente aber nicht zum Messen von Temperaturen als vielmehr zur Anzeige von elektrischer Spannung. Weniger anzeigen

Historische Bedeutung:

Das elektrische Thermometer ist eine Erfindung des amerikanischen Priesters Ebenezer Kinnersley (1711-1778), der zusammen mit Benjamin Franklin (1706-1790) die Eigenschaften der Elektrizität und ... mehr anzeigen

Das elektrische Thermometer ist eine Erfindung des amerikanischen Priesters Ebenezer Kinnersley (1711-1778), der zusammen mit Benjamin Franklin (1706-1790) die Eigenschaften der Elektrizität und besonders des elektrischen Funkens erforschte und sich darüberhinaus sehr um die Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse an die Öffentlichkeit verdient machte. Das Instrument diente auch der Identifikation des Blitzes mit dem elektrischen Funken durch derartige Experimente zur Wärme- und Zündfähigkeit des Funkens (vergleichbar beispielsweise mit der elektrischen Pistole Inventar-Nummer 1338). Weniger anzeigen

Entwicklung:
Ort: Philadelphia 1761
Erfinder: Kinnersley, Ebenezer
Eigenschaften
Beschriftungen:
Sockel, Inventarnummer (schwarze Farbe): 1259
Maße:
Ganzes Objekt: Durchmesser 85mm, Höhe 320mm, Masse 0,56kg
Quellen