Notenrollensammlung
Start | Rollentypen | Zurück 82 Virtuola

82 Virtuola

Hersteller

Römhildt (Weimar)

Herstellungszeitraum

Nach 1908

Anzahl der Spuren

82

Spielbare Töne/Tonumfang

73

Interpretationscodierung

Lochung: Neun perforierte Spuren an den Rollenrändern für die spezielle Dynamiksteuerung der Virtuola.

 

Beschriftung: Aufgedruckte gepunktete Dynamiklinie, Dynamik- und Pedalangaben über den gesamten perforierten Teil hinweg.

Laufrichtung

Abwärts

Wangen und Mitnehmer

Wangen aus schwarz lackiertem Holz. Mitnehmerstift rechts und aus Metall.

Papierfarbe

Beige

Papierbreite

300 mm

Sonstige Merkmale

Perforierungen bei vielen Rollen eckig anstatt rund.

Abspielinstrumente

Insg.: Römhildt-Klavier mit Virtuola-Einrichtung.

Literatur

Hubert Henkel: Lexikon deutscher Klavierbauer. Frankfurt/Main 2000, S. 231, 517.
Larry Sitsky: The Classical Reproducing Piano Roll. A Catalogue-Index. Vol. I: Composers. New York 1990, S. xxxvii–xxxviii.

Beispiele & Merkmale

Inv.-Nr. 2014-1032 Rolle anzeigen

Inv.-Nr. 1988-481T70 Rolle anzeigen

82 Virtuola der Firma Römhildt, Weimar. Rollennr. 3513, G. Loeser spielt L. v. Beethoven: Symphonie Nr. 1, op. 21, I. Satz. Stempel am Beginn der Perforierung zeigen eine gepunktete Dynamiklinie, die beim Abspielen mittels Handhebel verfolgt werden kann; das Stück soll in forte beginnen. Die weitere dynamische Gestaltung ist ebenfalls mit Buchstaben angegeben. Am unteren Rand markieren Stempel die Pedalverwendung. Die Lochungen an den Rollenrändern steuern die Dynamik. Der Diskant befindet sich oben, der Bass unten auf der abgebildeten Rolle.

82 Virtuola der Firma Römhildt, Weimar. Rollennr. 3128, L. v. Beethoven: Sonate As-dur. Allegro, op. 26. Inv.-Nr. 1988-481T70. Stempel am Beginn der Perforierung zeigen nochmals die Rollennummer sowie die Dynamiklinie, der beim Abspielen der Rolle mittels Hebeln gefolgt werden kann. Das Stück beginnt in mezzoforte, was auch der Stempel „MF“ besagt. Die Lochungen an den Rollenrändern steuern die Dynamik. Der Diskant befindet sich oben, der Bass unten auf der abgebildeten Rolle.

Wangen des Rollentyps 82 Virtuola.